Der rote Drücker

Als im Jahre 1882 ein kleines Uhrengeschäft im Schweizer Städtchen Diessenhofen eröffnet wurde, wusste man noch nicht, dass der Name Hanhart später für den größten europäischen Produzenten und Marktführer im Bereich von mechanischen Stoppuhren stehen und eine Hauptrolle in der deutschen
Uhrenindustrie spielen wird
waren Hanhart Stoppuhren nicht wegzudenken.

Hanhart weist, abgesehen von einer kurzen Periode nach dem zweiten Weltkrieg, bis heute eine ununterbrochene Fertigungstradition vor. Den Durchbruch schaffte das Unternehmen im Jahre 1924, als Willy Hanhart, der sportbegeisterte Sohn des Firmengründers, die erste bezahlbare mechanische Stoppuhr auf den Markt brachte. 1938 folgte die zweite große Ära: Hanhart wird Pionier in der Produktion von Fliegerchronographen und ebnet mit dem Kaliber 40 die Entwicklung von den heute extrem begehrten Sammlerstücken. Ab den 1950ern konzentriert sich Hanhart verstärkt auf die Herstellung mechanischer Stoppuhren und erlangte dadurch weltweite Reichweite durch den Einsatz in der Sportzeitmessung. Bei wichtigen Autorennen, Sportveranstaltungen sowie im allgemeinen Schulbedarf waren Hanhart Stoppuhren nicht wegzudenken.

Der rote Drücker

Als im Jahre 1882 ein kleines Uhrengeschäft im Schweizer Städtchen Diessenhofen eröffnet wurde, wusste man noch nicht, dass der Name Hanhart später für den größten europäischen Produzenten und Marktführer im Bereich von mechanischen Stoppuhren stehen und eine Hauptrolle in der deutschen Uhrenindustrie spielen wird.
waren Hanhart Stoppuhren nicht wegzudenken.

Hanhart weist, abgesehen von einer kurzen Periode nach dem zweiten Weltkrieg, bis heute eine ununterbrochene Fertigungstradition vor. Den Durchbruch schaffte das Unternehmen im Jahre 1924, als Willy Hanhart, der sportbegeisterte Sohn des Firmengründers, die erste bezahlbare mechanische Stoppuhr auf den Markt brachte. 1938 folgte die zweite große Ära: Hanhart wird Pionier in der Produktion von Fliegerchronographen und ebnet mit dem Kaliber 40 die Entwicklung von den heute extrem begehrten Sammlerstücken. Ab den 1950ern konzentriert sich Hanhart verstärkt auf die Herstellung mechanischer Stoppuhren und erlangte dadurch weltweite Reichweite durch den Einsatz in der Sportzeitmessung. Bei wichtigen Autorennen, Sportveranstaltungen sowie im allgemeinen Schulbedarf waren Hanhart Stoppuhren nicht wegzudenken.

30 bar
Quarz Precidrive
F07.412
Chronometer
Ø 43mm Durchmesser

MK I Pioneer
 714.210.0010

30 bar
Quarz Precidrive
G10.212 AA
Chronometer
Ø 43mm Durchmesser

MK I Pioneer
714.200-0110

30 bar
Quartz Precidrive
F04.411
Chronometer
Ø 34,3mm Durchmesser

MK II Pioneer
716.210-0010

30 bar
Quartz Precidrive
F04.411
Chronometer
Ø 34,3mm Durchmesser

MK II Pioneer
 716.200-0110

30 bar
Quarz Precidrive
F07.412
Chronometer
Ø 43mm Durchmesser

Monocontrol
 723.220-0110

30 bar
Quarz Precidrive
G10.212 AA
Chronometer
Ø 43mm Durchmesser

Monocontrol
723.210-0010

30 bar
Quartz Precidrive
F04.411
Chronometer
Ø 34,3mm Durchmesser

Monoscope
723.22ß-0110

30 bar
Quartz Precidrive
F04.411
Chronometer
Ø 34,3mm Durchmesser

Monoscope
 723.210.0010

30 bar
Quarz Precidrive
F07.412
Chronometer
Ø 43mm Durchmesser

Tachytelly Preventor
Ø 33 mm beschichteter Edelstahl

30 bar
Quarz Precidrive
G10.212 AA
Chronometer
Ø 43mm Durchmesser

Tachytelly Preventor
Ø 33 mm beschichteter Edelstahl

30 bar
Quartz Precidrive
F04.411
Chronometer
Ø 34,3mm Durchmesser

Twincontrol
721.210.0010

30 bar
Quartz Precidrive
F04.411
Chronometer
Ø 34,3mm Durchmesser

Twincontrol
 721.200.0110

30 bar
Quarz Precidrive
F07.412
Chronometer
Ø 43mm Durchmesser

Twindictator
 730.200-0110

30 bar
Quarz Precidrive
G10.212 AA
Chronometer
Ø 43mm Durchmesser

Twindictator
730.210-0010

Hanhart Racemaster

30 bar
Quartz Precidrive
F04.411
Chronometer
Ø 34,3mm Durchmesser

Racemaster GT
736.600-0010

Hanhart Primus diver

30 bar
Quartz Precidrive
F04.411
Chronometer
Ø 34,3mm Durchmesser

Primus Diver
 742.270-1320